pufferforum.net Foren-Übersicht
FAQ
Registrieren :: Login Einloggen, um private Nachrichten zu lesen


Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Vom Süß- ins Meerwasser (Dichotomyctere nigroviridis) Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
The_Birdeater
BeitragVerfasst am: 25.04.2014 19:21 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 21.01.2014
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf

Danke für die Antwort, Chris.

Höhlen und Verstecke haben sie genug. Inzwischen hat jeder Kufi so seine eigene Höhle, wo er tagsüber gerne ruht. Grüne Kugelfische scheinen wohl überwiegend dämmerungsaktiv zu sein. Tagsüber sind alle vier recht zurückgezogen und kommen nur ab und an mal raus. Wenn es draussen dunkel wird werden sie allerdings richtig munter. Dann kommen alle raus und veranstalten dieses typische "Scheibenschwimmen". Rauf runter, rauf runter. Ich füttere sie dann und schalte ca. 30 Min. später das Licht aus.

Aggressionen gibt es wie gesagt nur zur Fütterungszeit. Ein wirklich dominantes Tier gibt es aber (noch) nicht. Jeder spielt mal den "dicken Max" und vertreibt die anderen vom Futter. Mal ist es der eine, morgen wieder ein anderer. Ich konnte aber schon mehrfach beobachten, dass meistens immer das Tier aggressiv wird, was gerade zuerst am Futter ist. Völlig unabhängig von der Größe des Tieres. Sogar der Kleinste vertreibt ab und an den Größten. Sie teilen allesamt nur ungern. Es bleibt aber immer nur beim Vertreiben und gelegentichen Schubsern. Verletzungen durch Bisse konnte ich bis jetzt bei keinem der vier Kugelfische beobachten. Nach der Fütterung legt sich dieses Verhalten sofort wieder. Meine Fische sind alle noch recht klein. Der Kleinste ist mit Schwanzflosse ca. 5cm und der Größte ca. 7cm lang. Ich persönlich kann da noch keine Geschlechter unterscheiden.

Ich bin mit der Dichte nun doch langsam auf 1.010 hochgegangen. Ich überlege evtl. einen Abschäumer zu installieren. Von meinem Schwager, der selbst Seewasseraquarianter ist, könnte ich einen und eine kleine Strömungspumpe bekommen. Grüne Cyanobakterien (Blaualgen) wachsen momentan sehr stark. Sieht nicht sehr schön aus, aber mir war klar, dass die früher oder später kommen.

Gruß, Aaron
_________________
Gruß, Aaron
---------------------------
1x Sphoeroides testudineus
1x Tetraodon miurus
1x Auriglobus modestus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris_
BeitragVerfasst am: 27.04.2014 11:30 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 15.01.2014
Beiträge: 39

Warum möchtest Du Dir einen Abschäumer zulegen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Birdeater
BeitragVerfasst am: 27.04.2014 18:38 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 21.01.2014
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf

Warum nicht? Ich habe gelesen, dass Abschäumer ab einer Dichte von 1.010 - 1.012 schon recht zuverlässig funktionieren. Sollten die vier Nigros noch ordentlich wachsen, steigt ja auch die Wasserbelastung. Oder brauche in diesem Fall dennoch keinen?
_________________
Gruß, Aaron
---------------------------
1x Sphoeroides testudineus
1x Tetraodon miurus
1x Auriglobus modestus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris_
BeitragVerfasst am: 28.04.2014 17:05 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 15.01.2014
Beiträge: 39

Möchtest Du Deinen derzeitigen Bestand (4 Kufi's) z.B. noch mit anderen Fischen aufstocken?

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Birdeater
BeitragVerfasst am: 28.04.2014 23:05 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 21.01.2014
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf

Hi Chris,

ich denke nicht.
Ich hatte mal über Silberflossenblätter nachgedacht, aber nach genauerer Recherche habe ich es dann doch vorerst gelassen, obwohl ich zugeben muss, dass es mir schon in den Fingern gejuckt hat, als ich die lebhaften, nur 5 - 6cm großen Silberflossenblätter letztens im Handel gesehen habe. Freien Schwimmraum und massig Fadenalgen hätten sie genug, aber die Fische werden später einfach zu groß und brauchen später eigentlich schon reines Meerwasser. Kürzlich habe ich große Nigros im Handel gesehen die locker zwischen 10 -und 12cm drauf hatten und es waren mit hoher Wahrscheinlichkeit keine T. sabahensis. Diese würde ich inzwischen vom Muster her erkennen und unterscheiden können. Sollten meine vier auch so groß, oder gar größer werden, dann ist der Besatz meiner Meinung nach ausreichend. Das Becken wirkt nur total leer, weil von den vier Nigros tagsüber eigentlich nichts zu sehen ist. Nur abends werden sie alle munter. Daher hätte ich schon gerne einen Fisch der auch tagsüber unterwegs ist und den Schwimmraum nutzt. Die drei "Testguppyweibchen" habe ich inzwischen alle abgegeben, da ich ihnen auf Dauer keinen Salzgehalt von 1.010+ zumuten wollte.

Gruß, Aaron
_________________
Gruß, Aaron
---------------------------
1x Sphoeroides testudineus
1x Tetraodon miurus
1x Auriglobus modestus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris_
BeitragVerfasst am: 02.05.2014 09:43 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 15.01.2014
Beiträge: 39

Mmmh gut, also ein Abschäumer unterstützt in erster Linie die hoffentlich vorhandenen Filterbakterien.
Kein Fisch wächst von heute auf morgen so enorm, dass die Bakterien nicht viel Zeit hätten um sich anzupassen.
Insofern Du keinen derart großen Besatz hast, bei welchem die Bakterien kaum hinterher kommen und zudem nicht überfütterst, wäre ein Abschäumer wirklich rausgeworfenes Geld.

Klar, ich kenne Deine Vorgeschichte und Du bist mit diversen Wasserwerten schon arg vorbelastet. Um dem nun vorzubeugen, ziehst Du vermutlichen einen Abschäumer in Betracht.
In Anbetracht Deines Fischbestandes (auch geplanter) und den nun vorliegenden, super Wasserwerten würde ich einen Abschäumer nur installieren, wenn Du dafür wenig bis gar kein Geld ausgeben musst.

Welchen Abschäumer hast Du denn im Auge?

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Birdeater
BeitragVerfasst am: 02.05.2014 19:08 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 21.01.2014
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf

Chris_ hat Folgendes geschrieben:
Klar, ich kenne Deine Vorgeschichte und Du bist mit diversen Wasserwerten schon arg vorbelastet. Um dem nun vorzubeugen, ziehst Du vermutlichen einen Abschäumer in Betracht.


Genau deshalb. Ich bin einfach mega misstrauisch geworden. Einer meiner Kufis braucht mich nur schief anschauen und ich höre schon die Flöhe husten und denke an Tod unf Teufel. Ich bin echt froh, dass das Becken nun stabil läuft und sich die vier Nigros endlich gut machen.

Bezüglich Abschäumer: Das ist ne gute Frage! Es ist das erste Mal, dass ich mich mit Brack- und Seewasser auseinandersetze. Hatte sonst immer nur Süßwasser. Ich habe da erhrlich gesagt keine Ahnung, was da für einer in Frage kommt. Jedenfalls sollte es ein Abschäumer sein der IM Becken ist, da mein RIO 240 eigentlich kein typisches Meerwasserbecken ist und auch kein abgesonderter "Technikbereich" hinter, unter oder neben dem eigentlichen Becken zu Verfügung steht, wie es bei den meisten Riffaquarien oft der Fall ist. Die Abdeckung müsste ich dann auch bearbeiten damit der "Kopf" des Abschäumers oben rausgucken kann. Mal sehen. Wenn ihr meint, dass es (noch) überflüssig ist, dann lasse ich es. War nur eine Idee.
_________________
Gruß, Aaron
---------------------------
1x Sphoeroides testudineus
1x Tetraodon miurus
1x Auriglobus modestus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris_
BeitragVerfasst am: 09.05.2014 22:42 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 15.01.2014
Beiträge: 39

Schade, ich hatte jetzt etwas gewartet und dachte es melden sich noch andere User zu Wort.

Vllt. bist Du mit Deinen Fragen doch eher in Meerwasserforen besser aufgehoben!

Ich habe seit einigen Jahren den Aqua Medic 1000, welcher natürlich erstmal deutlich unterdimensioniert gegenüber der Beckengröße ist.
Die Unterdimensionierung ist allerdings durchaus absichtsvoll.

An diesem Eiweiß-Abschäumer hängt eine modifizierte Juwel Eccoflow 1000 Tauchpumpe mit einem selbstgebauten Fadenrad und einer Luftzufuhr. Beides besitzt diese Pumpe vom Werk aus natürlich nicht. Sie ist normalerweise nur für den Einsatz von Juwel-Innenfiltergehäusen gedacht o. aber auch hinter einem HMF einsetzbar.
Außerdem sind zum Schutz aller Fische am Ansaugtrakt der Pumpe ehemalige Plasteblumentöpfe aufgesteckt.

Ich möchte halt nicht, dass kranke und geschwächte Kugelfische am ungesicherten Ansaugtrakt festhängen.
Zudem habe ich 2 Damen der Schöpfung, welche sich auf gerne mal auf die Strömungspumpe (Einzüge) legen und sich "absaugen" lassen.

Als ich dieses vor langer Zeit das erste mal sah, zog ich in Panik den Stecker der Strömungspumpe sofort heraus. Beschwerden an mich konnte ich nicht erkennen. Laughing
Dann passierte es wieder und ich versuchte sie vorsichtig mit der umgekehrten Seite eines Keschers dort zu verscheuchen.
Wenn sie sprechen könnte, kam damals wahrscheinlich die Ansage, geh weg, wat willst du denn jetzt!?! Shocked

Sie tun es einfach sporadisch und schwimmen auf eigenen Wunsch selbst dorthin und wieder weg.

O.K. btt

Wieso ist der Abschäumer eigentlich unterdimensioniert?
Na z.B. wegen dem Nitrat. Ich möchte kein vollkommen Nitrat-freies Becken haben. Es ist in niedrigen Dosen sogar durchaus von Vorteil.
Nitrate bilden einen wichtigen Nährstoff für Pflanzen. Ist allerdings zu viel Nitrat im Wasser enthalten, kommt es im Umkehrschluss zu einem Wachstumsproblem.
...ganz zu schweigen von dem Leiden der Fische.

Übrigens...wenn Du einmal nachweislichen Nitrat in Deinem Becken hast, wird dieser NICHT über den Abschäumer entfernt. Da hilft nur ein TWW oder z.B. ein Nitratreduzierer ect.

Der EIWEIßabschäumer bindet halt nur eine Vorstufe bis hin zum Nitrat.

Naja und der 2. Grund ist ein stabiles und intaktes System von Bakterien.
Die Juten sollen sich ja nicht langweilen.

Bei einem intakten Stickstoffkreislauf und dem geringen Besatz sowie der brackwasserbedingten, spärlichen Bepflanzung ist ein Abschäumer bei Dir nicht zwingend notwendig.
Du kannst es gerne ausprobieren. Wenn der richtig eingelaufen und eingestellt ist, ist es auf jeden Fall kein Nachteil für Deine KuFi's. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 11.05.2014 08:51 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
was war denn jetzt hier die frage? woruf wartet ihr?
klar, dass man keinen abschäumer in einem becken mit guten wasserwerten braucht. wozu auch?
klar, dass ein abschäumer in einem stark nitrat- und phosphatbelasteten becken gute dienste leistet, zumindest ab einer bestimmten dichte, denn erst dann kann er ja schaum produzieren.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The_Birdeater
BeitragVerfasst am: 01.07.2014 20:22 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 21.01.2014
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf

Hallo Kufi-Freunde,

nach etwas längerer Zeit mal wieder ein paar Neuigkeiten.
Zuerst die schlechte Nachricht. Der arme Deimos hat es leider nicht geschafft. Sad
Ich hatte ja schon vor geraumer Zeit berichtet, dass seine Augen sich stark trübten. Das wurde leider über die Zeit nicht besser. Im Gegenteil. Es wurde immer schlimmer. Schliesslich war er blind und er war nicht mehr in der Lage Futter zu finden und sich gegen die übrigen drei Nigros durchzusetzen. Infolgedessen magerte er immer mehr ab. Vor mehreren Wochen musste ich auch ihn letztendlich erlösen.

Die übrigen Nigros machen sich dafür umso besser. Besonders beim fülligen Kallisto ist ein sichbares Wachstum zu verzeichnen und auch der damals abgemagerte Tarvos mit seiner missgebildeten Brustflosse hat eine richtig gute Figur bekommen. Ein Wachstum ist bei Tarvos und dem kleinen Mimas allerdings nicht wirklich zu verzeichnen. Ich hoffe, dass die übrigen zwei Nigros auch bald anfangen zu wachsen.

Mit den Silberflossenblättern gibt es weiterhin keine Probleme. Die Dichte wurde über die Zeit weiterhin, aber langsam erhöht und ist nun knapp bei 1.020. Durch den nun erhöhten Besatz mit den verfressenen Flossenblättern und die nun stärkere Fütterung läuft jetzt auch ein seperater kleiner Eheim-Außenfilter, der rein nur mit Diakat B gefüllt ist, als Phosphatfilter. Mittels Doppelhahn-Schnelltrenner wird der Durchfluss gedrosselt und erhöht die Absorbierung von Phosphat. Da ich früher oder später komplett auf Seewasserniveau gehen werde, habe ich auch schon einen passenden Innen-Eiweißabschäumer von Tunze bestellt, der bald eintreffen müsste.

Durch häufigere Wasserwechsel habe ich die Cyano-Balualgen so gut wie ausgerottet. Das Frischwasser lasse ich vorher durch einen Aktivkohlefilter und anschliessend direkt nochmal durch einen Mischbettharzfilter laufen, ehe ich es aufsalze und ins Becken gebe. Auch die Kieselalgen gehen zurück. Die Mangrovenwurzeln habe ich inzwischen entfernt, da sie sich durch den hohen Salzgehalt übel schnell zersetzten und das Wasser stets dunkel verfärbten. Sobald ich auf üblicher Seewasserdichte bin, werde ich Sandflächen und die Steine mit diversen Caulerpa- und Rotalgen dekorieren. Laut eines Seewasserhändlers ist meine T5-Beleuchtung dafür ausreichend. Eventuell auch ein paar kleine Brocken Lebendgestein. Da haben die Nigros was zu knabbern.
Ich werde weiterhin berichten.

Gruß, Aaron
_________________
Gruß, Aaron
---------------------------
1x Sphoeroides testudineus
1x Tetraodon miurus
1x Auriglobus modestus


Zuletzt bearbeitet von The_Birdeater am 30.10.2014 15:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 04.07.2014 07:55 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
wenn du dann wirklich auf seewasser umstellst, würde ich das auch komplett machen: normaler sand und kies enthalten oft sehr viel silikat, was im süßwasser wenig stört, im meerwasser aber zu extremem wachstum von kieselalgen führen kann.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The_Birdeater
BeitragVerfasst am: 05.07.2014 18:30 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 21.01.2014
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf

Hallo Martin,

ja das habe ich auch schon gelesen. Trotzdem danke für den Tipp. Bisher kann ich das nicht beobachten. Wenn es aber in Zukunft der Fall sein sollte, werde ich ihn wohl durch Korallenbruch ersetzten. Inzwischen bin ich bei einer Dichte von 1.021 angekommen. Die drei Nigros zeigen sich weiterhin unbeeindruckt von der stets steigenden Dichte. Die Bäuche sind schneeweiss und das Grün ist herrlich satt neonfarbend. Inzwischen fressen sie neben Schnecken und verschiedenen Frostfuttersorten auch ein bestimmtes Flockenfutter von Sera das sich Marin GVG-Mix nennt. Ich habe noch nie beobachtet, dass Kugelfische Flockenfutter fressen, aber neben den getrockneten Garnelen, die in diesem Futter mit enthalten sind, fressen sie tatsächlich auch die Flocken.

Der Abschäumer, ein Comline DOC Skimmer 9004 von TUNZE, arbeitet bereits ganz gut und auch der Phosphat-Silikat-Außenfilter läuft nun schon eine Weile. Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt. Der Abschäumer scheint nicht schlecht zu sein. Für einen Motor-Innenabschäumer dieser Klasse (bis 250 Liter) ist er sehr kompakt, gut verarbeitet und vor allem sehr leise. Auch die integrierte Oberflächenabsaugung scheint zu funktionieren. Einzig der Schaumtopf ist mit 0,2L etwas klein geraten. Der Abschäumer läuft nun etwas über 24 Std. und der Behälter ist bereits zur Hälfte mit "Schmodderwasser" gefüllt. Die laut Anleitung wöchentliche Entleerung des Behälters kommt da wohl nicht ganz hin.

Ich peile jetzt mal eine Dichte von 1.023 an und dann versuche ich es mal mit einigen kleinen Brocken Lebendgestein, sowie Caulerpa- und Rotalgen.

Gruß, Aaron

PS: Da sich das Ganze nun doch etwas anders entwickelt, habe ich das Thema mal dementsprechend neu benannt.
_________________
Gruß, Aaron
---------------------------
1x Sphoeroides testudineus
1x Tetraodon miurus
1x Auriglobus modestus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 06.07.2014 08:23 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
ach, du hast nen silikatadsorber drin? dann wirst du natürlich, so lange der hält, auch kein silikatproblem haben. Wink
abschäumer häufiger als wöchentlich zu leeren ist eh schlauer, daher ist in deinem fall der kleine topf gar nicht so schlimm, finde ich.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The_Birdeater
BeitragVerfasst am: 06.07.2014 15:08 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 21.01.2014
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf

Moin,

ja ich habe einen Phosphat-Silikatfilter bereits am laufen.
Ich habe dieses Angebot geordert. Ist einfach nur der kleinste Eheim-Saugfilter (2211) bis 150L, der abgesehen von den beiden Filterschwämmen oben und unten nur mit Diakat B Plus befüllt ist.

So sieht's bei mir aus.



Mit den Doppel-Absperrhähnen, die ich zusätzlich besorgt habe, kann man den Durchfluss drosseln und sie erleichtern die Wartung des Filters. Man sieht jetzt schon deutliche Unterschiede. Seit der Abschäumer und der Phosphatfilter laufen, ist das Wasser kristallklar und frei von jeglichen Gelbstoffen. Hätte nicht gedacht, dass man so schnell und so deutliche Erfolge verbucht.




Gruß, Aaron
_________________
Gruß, Aaron
---------------------------
1x Sphoeroides testudineus
1x Tetraodon miurus
1x Auriglobus modestus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 06.07.2014 20:13 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
das granulat kenne ich nicht, sowas ist ja aber ein verbrauchsprodukt, dass immer mal wieder gewechselt werden muss. niemand kann dir da ne zei nennen, aber wenn du sand drin hast, der silikat ablässt, wird der absorber nach einigen wochen bis monaten voll sein und die kieselalgen werden sich vermehren. daher lieber den sand rausnehmen, sonst bist du ständig am absorber kaufen!
ich würde außerdem die filterschwämme bei der nächsten filterreinigung herausnehmen: diese produzieren nur nitrat, was man im meerwasserbecken (vor allem bei so wenig reduzenten, also algen und pflanzen) nicht haben will.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter Seite 4 von 7

Gehe zu:



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Impressum
pufferforum.net topic RSS feed 

DAJ Glass (1.0.8) template by Dustin Baccetti
EQ graphic based off of a design from www.freeclipart.nu
Powered by phpBB 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de